Mittwoch, 10. August 2011

Brünett war sie.


Und ließ sie sehen, was sie hatte, darunter trug sie aber, für mich nicht erkennbar, einen auberginefarbenen Spitzenbüstenhalter, oder was ich dafür imaginierte. Ihre Brüste wippten neckisch als sie in ihren Wagen stieg. Leider konnte ich nicht sehen, ob sie meine Spannerblicke absichtlich auf sich gezogen hatte, mir allenfalls geschah ganz recht, sie fuhr davon und zeigte mir ihre erhobene rechte Faust, was sich mir eröffnete als Zeichen, sie schwor Rache an einem meiner Geschlechtsgenossen, was mir aber reichlich egal war, denn ich stand auf dem Balkon, und sah, nur rein zufällig diese Frau, braunes halblanges und gelocktes, nach Frühlingsblumen duftendes Haar, wie sie die Straße entlang kam und am Parkplatz zu ihrem Wagen ging, wie ihr Ausschnitt mir meine Fantasie ins Frohlocken brachte, als ich in ihren Ausschnitt hineinrutschte, mit meinem ganzen Körper klein wurde, diesen Busen bedeckte mit meinen heißen Küssen, dass der Verkehr schon zum Stress wurde, sie einfach wegfuhr, und ich rechts raustrat, deswegen mich rechtfertigen musste, weil ich laut lachte, und stammelte, meiner Fantasie Einhalt gebietend diese Worte niederschreibe.