Samstag, 1. Oktober 2011

Befürchtung.

Das Leben ist eine Baustelle


Es gibt einen Haken an der Geschichte: sein Blick ist offensichtlich offensiv und gar richtiggehend angriffslustig. Er schaut mir beim Vorübergehen ständig direkt in die Augen. Außerdem läuft er den ganzen Abend an meiner Stubentüre vorbei, den Gang entlang, auf und ab. Mir ist dieser Kerl suspekt. Der pflegt sich nicht mal.
Er könnte einer sein wie Marcel. Mit seiner hageren Gestalt hatte ich schnell meine Vorurteile beisammen. Auch redet er manchmal nur das Nötigste, manchmal wiederum gar nichts. Als erste Ansichten aufkamen und er sein Interesse an meiner Person bekundete, fragte er mir Löcher in den Bauch. Ich bedeute ihm klar und deutlich, das wäre hier nicht erwünscht und er solle die Fragerei lassen. Seitdem kuckt er mich schräg von der Seite an als hätte ich ihm Rauschgift angeboten.
Er ist aber einen Kopf größer als ich. -